Literarisches Schreiben aktuelle Kursangebote

Leben verdichten – Lyrik

Was ist ein Gedicht? Wodurch unterscheidet es sich von einer Geschichte? Theoretische und praktische Einblicke in die Bausteine der Lyrik wie Metaphern, Reimschema etc. Beim Ausprobieren klassischer europäischer und außer­europäischer Gedichtformen wie Sonett und Haiku sowie freien Versen sich einer eigenen poetischen Sprache nähern.

Ein Wochenende dichten.

Kurzgeschichte – und am Ende bleibt ein Stachel

Kurzgeschichten – woran erkennt man sie? Und wie schreibt man sie? Theorie und Praxis des Erzählens und im Speziellen der Kurzgeschichte. Entwicklung von literarischen Figuren, Plots und Spannungsbögen; Arbeit an Sprachstil, Erzählperspektive und Dialogen; Ausprobieren kreativer Methoden und Antiblockade­übungen; Erleben vielfältiger Textfeedbackmethoden.

Ein Wochenende Kurzprosa.

Ein Menschenbedürfnis: Erzählen

Wie ,komponiere’ ich eine Erzählung? Figuren, Spannungsbogen, Plot – in vier Tagen entwickelt sich eine Erzählung, eine Kurzgeschichte, ein Kurzkrimi oder ein modernes Märchen, ein Roman wird begonnen oder beendet, der Versuch Autobiografisches zu fiktionalisieren unternommen. Der Workshop vermittelt Zugänge, Handwerkszeug und Überarbeitungstechniken. Die kleine Gruppe erlaubt ein besonders intensives Arbeiten.

Eine Woche Erzählen intensiv.

Märchen schreiben im Grimmsland

Märchen oder fantastische Erzählungen schreiben an einem märchenhaft anregenden Ort. Mitten in der Region, in der die Brüder Grimm, deren Kinder- und Hausmärchen 1812 erstmals erschienen, sich die Märchen erzählen ließen. Neben der Schreib-Praxis Vermittelung von Theorie zu Volks- und Kunstmärchen, Erzähl- und kreativen Schreibtechniken.

Ein Wochenende in der Märchenwache Schauenburg-Breitenbach.

Kreativ Tagebuch schreiben

Es gibt viele Spielarten des Tagebuchs, neben den in der Jugend geführten z. B. solche, die den künstlerischen oder wissenschaftlichen Schaffensprozess begleiten, solche, die schon mit der Intention der späteren Veröffentlichung geschrieben werden, sowie gereimte, illustrierte oder in Dialogform verfasste. Verschiedene Tagebuchformen und beispielhafte ,MeisterInnen’ des Tagebuchschreibens kennen lernen, um das Potenzial einiger Spielarten schreibend selbst auszuloten. Offen für praktizierende TagebuchschreiberInnen ebenso wie Menschen, die immer schon mal Tagebuch schreiben wollten.

Fünf dreistündige Gruppentreffen mit Kurzreferat, Impulsen, Schreiben, ggfs. auch Vorlesen und Textarbeit.