Autobiografisches Schreiben aktuelle Kursangebote

Ein persönlicher Jahresrückblick – Schreiben im Kloster

Vorwärts leben – und rückwärts verstehen. Anstatt Glühwein im Weihnachtsmarkttrubel zu trinken, sich in der Stille am Fuße des Meißners, in der klösterlich-spirituellen Abgeschiedenheit mit dem befassen, was das Jahr an Herausforderungen, Zumutungen und Glücksmomenten bereit hielt – schreibend. Die Schreibimpulse greifen den besonderen Ort, die besondere Jahreszeit und individuelle Wünsche (im Vorfeld abzuklären) auf.

Ein Wochenende im Kloster Germerode.

Mein Leben schreiben – für Frauen

Wo stehe ich, woher komme ich, wohin gehe ich? Schreiben befreit, sortiert, entfaltet. Lässt Ressourcen deutlicher und individuell Erlebtes wertvoller werden. Episoden aus dem Leben festhalten (für sich, für die Nachkommen), die ersten oder die letzten zehn Jahre betrachten, Gefühlen auf die Spur kommen, Autobiografisches fiktionalisieren – jede setzt ihre Schwerpunkte, wahrt oder überschreitet ihre Grenzen in Eigenverantwortung.

Als Wochenendworkshop oder als fortlaufender Kurs.

Ressourcen – in der eigenen Schreibbiografie

Wer hat mich zum Schreiben motiviert, wer oder was hat mich blockiert? Gibt es lustvolle Schreiberlebnisse in der Vergangenheit? Was, wie und womit schreibe ich heute? Gerne? Was muss ich, was kann ich, was will ich schreiben? Über die schreibkreative Auseinandersetzung mit der eigenen Schreibbiografie und dem eigenen Schreibhandeln sich Ressourcen bewusst machen, um sie für Schreibaufgaben (z. B. auch wissenschaftliche) nutzen zu können. Über das Ausprobieren verschiedener Arten zu schreiben neue oder alte Kompetenzen entdecken, die in den aktuellen Kontext transferiert werden können.

Ein Wochenende.