Sie suchen ...

... eine Gruppe Gleichgesinnter in Sachen Schreiben.
Sie träumen davon, ein Kinderbuch oder eine Autobiografie zu schreiben.
Sie wollen schreibend äußere und innere Landschaften erkunden.
Sie stocken in der Mitte einer Facharbeit oder einer Kurzgeschichte.
Sie müssen für Ihre Firma einen Homepagetext entwickeln.
Sie brauchen einen Flyer für Ihre Öffentlichkeitsarbeit.
Sie sollen für Ihre Abschlussarbeit ein Exposé schreiben.
Sie möchten Methoden gegen Schreibprobleme kennen lernen.
Sie brauchen Hilfe bei der Textkorrektur.
Sie möchten alle Gebrauchsmöglichkeiten des Wortes kennen lernen.
Sie glauben, dass es Zeit ist, mit dem Schreiben zu beginnen.

Kirsten Alers

Schreibpädagogin seit 1993
Diplompädagogin
Literacy Manager
Journalistin

Fachbuch zur Schreibgruppen­pädagogik

Kirsten Alers: Schreiben wir! Eine Schreibgruppenpädagogik
Erschienen im Schneider Verlag Hohengehren
2. korrigierte Auflage 2018, ISBN 978-3-8340-1874-8


Schreib-Blog

27. Juni 2022

OuLiPotische Contraintes III

Altes neu entdeckt: S+n

Zurzeit bereite ich meine nächsten Veröffentlichungen in meiner Reihe 26+4 vor, eins der nächsten Hefte wird sich mit dem Thema OuLiPo befassen. So also habe ich wieder einmal die zahlreichen Verfahrensvereinbarungen hervorgeholt und das Verfahren bzw. die Contrainte S+n noch einmal ausprobiert. Um zu machen. Und um zu staunen: über die außergewöhnlichen literarischen Zufallsbilder, die entstehen, auf die ich ohne dieses Verfahren niemals gekommen wäre.
Das Verfahren – ich wähle S+7 – funktioniert folgendermaßen: Du nimmst einen deiner Texte und tauschst die Nomen (oder die Verben oder die Abjektive) mit jeweils dem Nomen, das im Rechtschreibduden an 7. Stelle nach deinem steht. Wenn du also das Nomen Krise in deinem Text stehen hast, ersetzt du es durch das Nomen Kristallisation, weil es an 7. Stelle hinter Krise steht.

Alle Blog-Beiträge